CORONA - Informationen 

Die aktuellen Bestimmungen für Reise-Rückkehrregelungen finden Sie unter folgendem Link.
Wir gehen von der Einhaltung dieser Regelungen bei allen Reisen in der Ferien aus.

ab 25.6. gilt eine neue Rechtslage bezüglich Corona. 

  • AHA-Regeln gelten weiterhin.
  • Maskenpflicht gilt nur noch im Gebäude bis zum Platz im Klassenraum.
  • weiterhin Betretungsverbot für Personen mit Symptomen oder Kontaktpersonen ersten Grades (Ausnahme: Geimpfte oder Genesene)

Da die Corona-Inzidenz im Hochtaunuskreis unter 50 liegt, findet ab Dienstag 25.5.2021 Präsenzunterricht für alle Jahrgangsstufen statt. Das bedeutet, dass alle Klassen/Kurse wieder Unterricht laut Stundenplan in voller Klassenstärke haben. Es gelten weiterhin die allgemeinen Hygieneregeln bei zweimaligem Testen aller Schüler*innen und Lehrer*innen pro Woche. Der Mindestabstand in Unterrichtsräumen wird aufgehoben, wenn die Raumgröße zu gering für die Einhaltung des Abstands ist.

Im Gebäude ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Bitte beachten Sie dies und halten Sie, wenn immer es möglich ist, 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!

Die aktuellen Vorgaben zur Hygiene und Infektionsvermeidung finden Sie hier: CORONA - Hygieneregeln.

Allgemeine Informationen zum Antigen-Selbsttest zum Nachweis des Coronavirus in Schulen. Zu Durchführung der Tests ist die Einwilligungserklärung zum Datenschutz für Schüler und Schülerinnen notwendig.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie oder Ihr Kind trotz Erkältungssymptomen in die Schule kommen dürfen, beachten Sie die Hinweise: "Wann muss Ihr Kind zu Hause bleiben?"

 

Im Sommer 2021 haben wieder zahlreiche Absolventinnen und Absolventen die Vollzeitschulformen der Hochtaunusschule Oberursel erfolgreich abgeschlossen.

Auch wenn in diesem Jahr aus den bekannten Gründen leider an schöne Abschlussfeiern nicht zu denken war, gab es dennoch in den vergangenen Tagen und Wochen wieder viele glückliche Gesichter an der Hochtaunusschule in Oberursel zu sehen. Denn zahlreiche junge Menschen haben ihren Schulabschluss in der Tasche und damit einen wichtigen Etappensieg auf dem mitunter steinigen Weg ins Berufsleben geschafft. Denn das ist die beste Eintrittskarte ins Berufsleben im Rhein-Main-Gebiet und weit darüber hinaus. Wer hier am Fuße des Feldberges seine Schuljahre verbringt, kann es weit bringen im Leben und im Beruf. Und dass dies so bleiben wird, ist das hauptsächliche Anliegen aller an der Hochtaunusschule tätigen Lehrkräfte und der Schulleitung.

Insgesamt vier Vollzeitschulformen sind unter dem Dach der Hochtaunusschule vereint, und alle haben nun, eine Woche vor den Sommerferien, ihre Prüfungen abgeschlossen und ihre Absolventen-Jahrgänge verabschiedet: Die allgemeine Hochschulreife haben in diesem Jahr 23 Abiturientinnen und Abiturienten am Beruflichen Gymnasium erlangt, wobei die „Frauenquote“ bei 30% lag – Tendenz steigend. Der Jahrgangsbeste Christoph Gründer kam aus dem Schwerpunkt Praktische Informatik und schaffte einen Schnitt von 1,2. Insgesamt wurde vom Abiturjahrgang 2021 eine Durchschnittsnote von 2,39 erreicht! 

An der Fachoberschule haben 87 Absolventinnen und Absolventen des Jahrgangs 2020/2021 erfolgreich den Abschluss geschafft und die Fachhochschulreife erlangt. Der beste Abschluss war eine 1,1 von einem Schüler im Bereich Maschinenbau. Drei Schülerinnen des Bereiches Gestaltung haben eine 1,2 und ein Schüler des Bereiches Informationstechnik eine 1,3 erreicht. 

Die Zweijährige Berufsfachschule an der Hochtaunusschule Oberursel haben 27 Schülerinnen und Schüler erfolgreich mit der Mittleren Reife abgeschlossen. Einen erfolgreichen Abschluss der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung haben nunmehr sechs Jugendliche erreicht, fünf den Hauptschulabschluss und drei den qualifizierenden Hauptschulabschluss. Die Jahrgangsbesten sind Vuksan Stanujkic sowie Edison Gjoni und Cenk Birkan mit den Durchschnittsnoten 1,6 sowie 1,8 und 2,0. 

Die Hochtaunusschule Oberursel wünscht allen ihren Absolventinnen und Absolventen eine weiterhin sehr gute berufliche und persönliche Entwicklung und viel Erfolg auf dem weiteren Lebensweg!

Termine

14.07.   13:30 Uhr
Einschulung
Fachoberschule
19.07.-27.08. Sommerferien

Bibliothek

Die Bibliothek hat zur Ausleihe der Bücher zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag 11:40 - 13:10
Mittwoch 09:50 - 10:30
Donnerstag 10:35 - 11:20

Verwaltung

Schüler_innen

Schulleitung

Aktuelles

Zeitzeugenprojekte

Am Mittwoch, 30.06.2021 findet von 19:30-21:00 Uhr ein Online-Zeitzeugengespräch mit der 1936 in Prag geborenen Dr. Vidlakova statt. Sie wurde als 6-jähriges Kind 1942 mit ihrer Familie ins Lager Theresienstadt deportiert und überlebte die Todesmärsche zu Kriegsende. Anmeldung bis zum 18.06.2021 über Anmeldeformular Abendveranstaltungen.
Alternativ ist eine Anmeldung möglich via Email an Herrn Dr. Marc Fachinger: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IN MEMORIAM Krystyna Kozak (1928-2021)

Vor kurzem verstarb Frau Krystyna Kozak. Die 1928 geborene Zeitzeugin des Holocaust war drei Mal an der Hochtaunusschule Oberursel, um über ihr Erlebnisse zu berichten. Weit über 1.000 Schüler*innen haben sie gehört, viele davon auch mit ihr sprechen können. Kaum jemand, der sie dabei kennenlernte, wird sie je vergessen. Besonders stark in Erinnerung bleibt ihr zutiefst gütiges und freundliches Wesen. Sie war frei von Hass und Bitterkeit gegenüber den Deutschen, obwohl sie von diesen doch so viel Schlimmes erfahren hat. Sie war ein bemerkenswerter Mensch! Die Schulgemeinde der Hochtaunusschule wird Frau Kozak in bester Erinnerung behalten und möchte ihrer in Ehren Gedenken!


Frau Kozak 2010 im direkten Gespräch mit Schülerinnen und Schülern

Fachoberschüler der HTS arbeiten an einem Stirnrädergetriebe

Der Erfolg gibt uns Recht - Wir bringen Schüler und Technik zusammen!

Maschinenbauer – Job mit Power

Auch in Corona-Zeiten liefert unsere Schule immer wieder Beispiele dafür: Im Rahmen des Faches T12.3 Projektmanagement Fachoberschule Maschinenbau werden alljährlich unter Leitung von Herrn Wenzel Getriebeänderungskonstruktionen in Gruppenarbeit durchgeführt. Dieses Jahr haben die Schüler der Klasse 12FOM2 Änderungskonstruktionen an einem mit Solid Edge konstruierten Stirnradgetriebe vorgenommen (siehe Foto 1) – und das trotz der erschwerenden aktuellen Sicherheit-Bedingungen in der Covid19-Pandemie, die stets eingehalten wurden. Die Schüler konnten dabei von der sehr guten digitalen Ausstattung der Schule profitieren. Die Gruppenarbeit konnte trotz Lockdowns und getrennter Gruppen durch die Nutzung von Videoplattformen erfolgreich zu Ende gebracht werden.

Exkursionen

Sportunterricht im Wald

Am 2. September konnten die 11er des beruflichen Gymnasiums für 2 Stunden die Sporthalle gegen den Kletterwald in Seulberg tauschen. Nach einer Sicherheitseinweisung ging es für die 40 Schülerinnen und Schüler in die 12 Kletterstrecken, die bis zu 23 Meter hoch sind.  Einer der Schüler hatte seine Drohne dabei und konnte auch die Kletterstrecken aus der Höhe filmen.

 

 

 

Spanienaustausch

Vom 1. bis 8. Februar waren wir, 6 Schülerinnen und Schüler der Hochtaunusschule und 9 Schülerinnen der Feldbergschule, in Igualada/Katalonien (60 km von Barcelona entfernt) zu einer Schüleraustauschfahrt. Wir haben bei unseren Partnern in Familien gewohnt, am Unterricht der Schule (Institut Pere Vives Vich) teilgenommen und Ausflüge und Besichtigungen unternommen.

 

„Zukunft der Produktion“

Die „Formnext“ als Weltleitmesse für 3d-Druck (Fachbegriff: „Additive Fertigung“) hatte in der Woche vom 19.11.19 bis 22.11.19 in Frankfurt am Main ihre Pforten geöffnet.

Insgesamt rund 45 Schüler der Hochtaunusschule (industrielle Metallberufe, Leistungskurs Mechatronik und die 3D-Druck AG) sowie ein Ausbilder der Fa. Rolls Royce verschafften sich am 21. und 22.11.19 einen Überblick über die neusten Entwicklungen. Die Eintrittskarten hierfür wurden dabei freundlicher Weise von den Firmen Trumpf, Zeiss und OR Laser „gesponsert“.

In den vielfältigsten Industriebereichen wie Automotive, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Medizintechnik und Elektrotechnik gewinnt seit Jahren der 3D Druck als Produktionsverfahren immer größere Bedeutung. Selbst Fahrräder aus Titan, Gitarren aus Stahl, der Bremssattel des 1500 PS Bugatti Chiron können vollständig 3d-gedruckt werden.  Auch die ersten menschlichen Behausungen auf dem Mars sollen eines Tages aus Sand vor Ort gedruckt werden…