Jede/r von uns kann heute in die Lage kommen, dass man sie braucht – und zwar schneller, als einem lieb sein kann – die Fähigkeit zur Selbstverteidigung

An der Hochtaunusschule Oberursel lernen Schülerinnen und Schüler auch, wie sie sich im „Ernstfall“ verhalten müssen.

Das Projekt Selbstverteidigung unter Leitung des Sportlehrers Herrn El Haddaoui wurde von Katrin Fell, eine Schülerin der 11BG1, ins Leben gerufen. Die Teilnehmer lernen das richtige Verhalten bei fast schon alltäglichen Konflikten und Auseinandersetzungen. Außerdem simulieren wir verschiedene Angriffssituationen und das angemessene Reagieren. Katrin Fell und Rene Kipper

Gemeinsam mit ihrem Judo-Trainer Rene Kipper (siehe rechtes Foto) versuchen sie nun drei Tage lang, den 12 Teilnehmer_innen die Grundlagen der Selbstverteidigung beizubringen, insbesondere das Reagieren in gefährlichen Situationen und wie man diese richtig erkennt und einschätzt.

Die Übungen werden größtenteils auf der Matte verrichtet und es fließen auch Methoden bzw. Techniken aus dem Judo oder aus anderen Kampfsportarten ein. Das Ziel des Projektes ist, Schülern neue Kampfsportarten nahezubringen und sie interessant zu gestalten. Des Weiteren könnte es dem einen oder anderen BG-Schüler in der Q1 im Sportunterricht weiterhelfen, da Kampfsport als Unterrichtsthema behandelt wird.