Vor einem Jahr unterzeichneten Professor Dr. Ralph Stengler, Präsident der Hochschule Darmstadt, und Dr. Markus Büchele, Schulleiter der Hochtaunusschule, einen strategischen Kooperationsvertrag der beiden Lehreinrichtungen.

Seitdem haben zehn Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums mit Schwerpunkt Informatik die Chance, sich in einem zweistündigen Zusatzkurs in objektorientierter Software-Entwicklung an der Hochtaunusschule ein Jahr lang mit Themen aus dem ersten Studienjahr der Universität zu beschäftigen.

Nach einem Jahr nehmen sie an zwei Modulprüfungen der Hochschule teil und können bereits 1/3 der für ein Studiensemester notwendigen Punkte erwerben (10 Credit Points).

Die Schülerinnen und Schüler haben durch die Kooperation zudem die Chance zu prüfen, ob ein Informatikstudium der richtige Weg für sie ist und für die Universität ist es eine willkommene Gelegenheit gute Studierende zu bekommen.