Am 01.09. wurden 66 Junggesellen und Junggesellinnen aus 10 verschiedenen Innungen auf der Freisprechungsfeier im Kurhaus in Bad Homburg freigesprochen.

Dass die Handwerksausbildung keine Einbahnstraße sei, sondern die bestandene Gesellenprüfung der erste Schritt in ein neues Berufsleben darstelle, waren die Worte von Kreishandwerksmeister Herr Gernhard in der Begrüßungsrede. „Ihnen stehen jetzt viele Wege, wie Meisterprüfung, Selbstständigkeit oder ein Studium offen. Erfolgreiche Handwerker sieht man nicht nur bei uns, sondern wir senden sie in die ganze Welt, wo sie einen sehr guten Ruf genießen“, sagte er.

CDU-Fraktionsvorsitzender Michael Boddenberg, Festredner der Großen Freisprechungsfeier, sagte: „In der heutigen Zeit mit seinem Fachkräftemangel ruft der Arbeitsmarkt regelrecht nach Ihnen, und Sie können sich bestimmt ihren Arbeitsplatz aussuchen.“

Die Prüfungs-Besten des Jahrgangs 2016 jeder Innung wurden besonders ausgezeichnet und erhielten von den Vertretern der Taunus-Sparkasse, Signal-Iduna, IKK Classic und AOK Hessen Präsente.
Als Innungsbeste wurden ausgezeichnet: im Baugewerbe Yannik Schütze (Ausbildungsbetrieb Gebr. Hofmann Kronberg), Zimmer-Innung Johannes K. Schröder (Gerhard Sehl Oberursel), Dachdecker-Innung Timon Wirth (Daniel Bedachung Kronberg), Sanitär-und Heizung Timm Engelhardt (Gebr. Hett Bad Homburg), Maler-und Lackierer Vanessa Glässer (Karl Wehrheim Kronberg), Raumausstatter Dominik Mönke (Reiner Mönke Usingen), Metall Konstruktion Maximilian Corell (Arnold AG Friedrichsdorf), Metallgestaltung Philipp Deluggi (Dirk Velte Oberursel), Feinmechanik Julian Eckhardt (Raab GmbH Oberursel), Kraftfahrzeugmechatroniker Andres Fuentes (Perry Ausbildungsbetrieb B&K Bad Homburg), Elektroniker Jozef Valko (Elektro Jung Kronberg), Friseur-Innung Jeannine Barth (Skelzen Maksuti Oberursel).