Die Berufsschulabsolventen der Metallberufe des Jahrgangs 2016 der Hochtaunusschule glänzen mit weit herausragenden und überdurchschnittlichen Ergebnissen!

Sie sind das Ergebnis einer mehrjährigen exzellenten berufsschulischen Ausbildung und die allseits begehrte Eintrittskarte ins zukünftige Berufsleben: sehr gute Zeugnisse

Oberursel. Die 18 Absolventen der Hochtaunusschule im Bereich der industriellen Metallausbildung haben im Sommer 2016 überdurchschnittlich gut abgeschlossen! Zu den Auszubildenden zählen sieben Industriemechaniker, fünf Werkzeugmechaniker und sechs Zerspanungsmechaniker, die nach drei Jahren vorzeitig ihre Facharbeiterprüfung abgelegt haben.

 

Von den 18 „vorzeitigen Auslernern“ an der Hochtaunusschule haben fünf im Durchschnitt der berufsschulischen Leistungen mit der Note 1,0 die bestmögliche Bewertung erhalten. Diese fünf Auszubildenden sind: Frau Laura Kühnau (Industriemechaniker, Fa. Rolls-Royce), Kieran Geiß (Werkzeugmechaniker, Fa. Procter & Gamble Manufacturing), Dominik van der Velde (Werkzeugmechaniker, Fa. MHD Mold & Hotrunner Technology), Thomas Weber (Werkzeugmechaniker, Fa. SAMSON AG) und Bilal Farouni (Zerspanungsmechaniker, Fa. Rolls-Royce).

Dass gleich zwei der fünf Premium-Absolventen mit der Note 1,0 - also 40% - ihre Ausbildung bei Rolls-Royce in Oberursel gemacht haben, ist sicherlich kein Zufall und bestätigt vielfältige langjährige positive Erfahrungswerte mit den stets hervorragenden Ausbildungsergebnissen bei diesem britischen Flugzeugmotorenbauer in unserer Stadt.

Bei den Werkzeugmechanikern stand bei allen fünf Absolventen in der Durchschnittsnote eine Eins vor dem Komma, und bei dreien von ihnen sogar die Bestnote, eine glatte 1,0!

Drei weitere Industriemechaniker erreichten die Abschlussnoten 1,2 / 1,3 und 1,6. Ein Werkzeugmechaniker erzielte eine 1,7 sowie drei weitere Azubis eine 1,8, darunter je ein Industrie-, ein Werkzeug und ein Zerspanungsmechaniker. Im Zweier-Bereich wurde zwei Mal die Note 2,0 und je ein Mal die Noten 2,4 / 2,5 / 2,7 und 2,8 realisiert. Eine niedrigere Abschlussnote als 2,8 wurde nicht verbucht.

Die überdurchschnittlich guten Noten in der berufsschulischen Ausbildung wurden seitens der Auszubildenden durch ähnlich gute Ergebnisse bei der IHK-Abschlussprüfung (Facharbeiterprüfung) im Sommer bestätigt. Hier haben sich insbesondere die sieben Industriemechaniker hervorgetan, die ihre Prüfung im Durchschnitt mit 90% der Gesamtpunktzahl abgeschlossen haben. Damit waren sie um 8% besser als der bundesweite Prüfungsdurchschnitt.

Insgesamt haben im Sommer 2016 sieben Industriemechaniker ihren vorzeitigen Abschluss an der HTS geschafft. Im Zuständigkeitsbereich der IHK Frankfurt/Main waren es insgesamt 28, im Bundesland Hessen 303 und bundesweit 4.414. Während an der HTS alle ihre Prüfung bestanden, betrug die Bestehensquote sowohl im Landes- als auch im Bundesschnitt ca. 98%. Während die HTS-Absolventen im Schnitt 90 Punkte erreichten, waren es im Bundesschnitt nur 82 (hessischer Landesschnitt: 83). Und während 42,9% der sieben HTS-Absolventen die Note 1 erreichten, waren es landesweit nur 20,8% und bundesweit sogar nur 16,7%.

Die Absolventen des Jahrgangs 2016 in den industriellen Metallberufen an der Hochtaunusschule sind – das ließe sich an vielen weiteren statistisch belegten Fakten nachweisen – durchweg überdurchschnittlich gut qualifiziert und bestens auf ihr Berufsleben vorbereitet.

Es lohnt sich immer, und zwar heute mehr denn je, seine Berufsausbildung an der Hochtaunusschule in Oberursel zu machen. Das ist die beste Eintrittskarte ins Berufsleben im Rhein-Main-Gebiet und weit darüber hinaus. Wer hier am Fuße des Feldberges seine Lehrjahre verbringt, kann es weit bringen im Leben und in seinem Beruf. Das belegen zahllose Beispiele aus den letzten Jahren und Jahrzehnten. Und dass dies so bleiben wird, ist das hauptsächliche Anliegen aller an der Hochtaunusschule tätigen Lehrkräfte und der Schulleitung.

Berufsschüler mit Begeisterung und Ehrgeiz bei der Arbeit - die Ausbildung in den Metallberufen an der Hochtaunusschule Oberursel ist weitaus überdurchschnittlich erfolgreich und fachlich exzellent

Die Hochtaunusschule wünscht allen ihren Absolventen eine weiterhin sehr gute berufliche Entwicklung. Außerdem bedankt sich die Hochtaunusschule bei den vielen Ausbildungsbetrieben für die hervorragende Unterstützung und die sehr gute Zusammenarbeit in diesem Ausbildungsbereich.

Tag der offenen Tür

Im Forum der Hochtaunusschule
am 9. Februar 2019 ab 9:00

Verwaltung

Schüler_innen

Schulleitung

Aktuelles

Auszeichnung „MINT-freundliche Schulen“

37 Schulen aus Hessen wurden heute als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Davon erhielten 19 Schulen das erste Mal die Auszeichnung und weitere 18 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet »MINT-freundliche Schule« geehrt.

Kurzbeschreibung »MINT Zukunft schaffen«: Die Initiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

Weiterlesen ...

Strategische Kooperation der Hochschule Darmstadt und Hochtaunusschule

Darmstadt/Oberursel. Schülerinnen und Schüler der Hochtaunusschule in Oberursel haben ab sofort die Gelegenheit, im Rahmen eines so genannten Frühstudiums an ausgewählten Prüfungen am Fachbereich Informatik der Hochschule Darmstadt (h_da) teilzunehmen und so bereits vor dem Start eines Studiums erste Credit Points zu erwerben. Hierfür haben h_da-Präsident Prof. Dr. Ralph Stengler und Schulleiter Dr. Markus Büchele am heutigen Mittwoch, 14. November, eine strategische Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Weiterlesen ...

15 Jahre Hochtaunusschule – Karriere durch Technik!

Im Jahre 2018 wird die Hochtaunusschule Oberursel fünfzehn Jahre alt. Grund genug, innezuhalten, zurückzuschauen, aber auch nach vorne zu blicken! Und dies wird die Schulgemeinschaft der HTS bei mehreren schulischen Aktivitäten und Veranstaltungen tun.

 

Unsere strategische Partnerschaft mit der Hochschule Darmstadt

Beginnen wird der Reigen der Veranstaltungen mit einem Festakt am 14.11.2018 um 15 Uhr in der HTS, bei welchem eine strategische Partnerschaft zwischen der Hochschule Darmstadt (h_da) und unserem Beruflichen Gymnasiums im Informatikbereich besiegelt wird. Dabei wird es einen Pressetermin mit dem Präsidenten der h_da Prof. Dr. Ralph Stengler, Prof. Dr. Frank Bühler vom Fachbereich Informatik der h_da und dem Schulleiter der Hochtaunusschule, Herrn Dr. Markus Büchele geben.

Weiterlesen ...

Exkursionen

Hochtaunusschule zu Gast bei Spang & Brands in Friedrichsdorf

Am Freitag den 14.12.2018 hatte die Klasse 12BMW der HTS (Werkzeugmechaniker 3. Lehrjahr) die Gelegenheit, unter anderem die Präzisionskunststoffteilherstellung und den Werkzeugbau der Firma Spang & Brands in Friedrichdorf zu bestaunen.

Seit nunmehr über 20 Jahren besitzt die Firma Spang & Brands das Know-how in Kunststoff-Spritzguss im Bereich Medizintechnik und schickt ihre Auszubildenden an die Hochtaunusschule. Die HTS besitzt die einzige reine Werkzeugmechaniker-Klasse im Frankfurter Raum und kann gerade in diesem hochspezialisierten Lehrberuf die nötigen Fach- und Theoriekenntnisse vermitteln – ein besonders überzeugendes und gelungenes Beispiel für die vielfältigen Kompetenzen der HTS im Dualen System der beruflichen Bildung in unserer Region.

Die 12 BMW der Hochtaunusschule mit ihrem Lehrern Herr R. Wenzel und Frau S. Baisch- Zimmer (mittig)

Prag, die goldene Stadt ist eine Reise wert

Am Montag, den 12.11.machten sich 20 Schüler und eine Schülerin in Begleitung ihrer beiden Lehrer_innen Frau Finkeldey und Herrn Ernst auf den Weg nach Prag, um dort die kulturellen, geschichtlichen und technischen Seiten Tschechiens kennenzulernen. Schon bei der Anreise war klar, dies sollte eine gesellige Klassenfahrt werden.

Weiterlesen ...

Zerspaner-Azubis zu Gast bei PIV

Die  Klasse 12BMZ der Hochtaunussschule war am Montag, 5.11.2018 mit ihrem Lehrer Rolf Wenzel im Rahmen einer Exkursion bei der Firma PIV DRIVES in Bad Homburg zu Gast. Die Klasse besteht aus 14 Zerspanungsmechaniker-Auszubildenden im dritten Lehrjahr. Die Firma ist ein weltweit renommierter Hersteller mechanischer Getriebe für unterschiedlichste industrielle Einsatzbereiche. Diese Getriebe können bis zu 50 Tonnen Gewicht auf die Waage bringen. Sichtlich erstaunt und stark beeindruckt durchliefen die Besucher die verschiedenen Abteilungen der Firma PIV, geführt und geleitet von den Auszubildenden Florian Fisch und Sergej Meisinger.

 

Die 12 BMZ der Hochtaunusschule mit ihrem Lehrer Rolf Wenzel (ganz links)