Mitte November besuchte die Klasse 12 BKF mit ihrer Lehrerin Frau Weyrauch das Wella Studio in Frankfurt.

Gemeinsam mit Studierenden des Studiengangs „Körperpflege“ an der Technischen Universität Darmstadt absolvierten die Auszubildenden ein Spezialseminar zum Thema Farbtrends und –Techniken.

Weiterlesen ...

Immer wieder hört man seit geraumer Zeit Klagen von Politikern, Pädagogen und vielen anderen „besorgten“ Zeitgenossen über eine – angebliche oder tatsächliche – Politikmüdigkeit der jungen Generation, die sich in einer geringen Wahlbeteiligung äußere. Gerne werden in diesem Zusammenhang Statistiken bemüht, die dieses Bild zu untermauern scheinen und aus denen hervorgeht, dass die Wahlbeteiligung bei den Erstwähler_innen in diesem Land deutlich geringer liege als bei den anderen Altersklassen, insbesondere den Senioren, die – wohl noch aus früherer alter Gewohnheit - eine sehr hohe Wahlbeteiligung zeigen.

 

Weiterlesen ...

Unser Nachwuchs liegt uns am Herzen“, betont Innungsobermeister Rudolf Maurer von der Innung für elektro- und informationstechnische Handwerke Hochtaunus voller Elan. Er sagt dies während seiner Festrede bei einer Feierstunde anlässlich der Übergabe zweier neuer Installationsboards (Prüftafeln) und eines VDE-Testers (Meßgerät) an die Hochtaunusschule Oberursel am Freitag, 8. September 2017.

Anwesend waren der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hochtaunus Herr Haag, Herr Maurer als Obermeister, Herr Heckenmüller als stellvertretender Obermeister, der Innungsehrenobermeister Herr Kilb sowie der Prüfungsvorsitzende der Innung, Herr Thorsten Maurer, der Schulleiter der HTS, Herr Dr. Büchele, der Abteilungsleiter Herr Kmitta, die Herren Fachlehrer Richter und Stolpe.

Weiterlesen ...

Der 12. Integrative Zimmersmühlenlauf in Oberursel am 31. August 2017 erbrachte eine Rekordbeteiligung von 2022 Teilnehmern. Daran hatte die Hochtaunusschule einen nicht ganz unmaßgeblichen Anteil. Unsere Schule ging nämlich mit 116 Teilnehmer_innen an den Start, und damit mehr als jede andere der bei diesem Lauf vertretenen Schulen. Die zahlenmäßig am zweitbesten vertretene Schule war die „Frankfurt International School“ (FIS) mit 80 Läufern.

Die Teilnehmer_innen von der HTS auf einem Gruppenbild

Weiterlesen ...

Was lange währt, wird endlich gut…
An der Hochtaunusschule Oberursel fand am 20. Juni 2017 ein
Filmpädagogischer Workshop statt

Beworben hatte sich die Hochtaunusschule Oberursel schon im vergangenen Jahr, aber geklappt hat es dann doch erst jetzt 2017: Sie gewann einen (von zehn) ganztägigen Filmpädagogischen Workshops der Hessischen Schulkinowochen. Dieser Erfolg ist in erster Linie unserem Kollegen Herrn Haik Dawidjan zu verdanken, der diese Bewerbung mit größtem Engagement betrieben hat. Der Workshoptag fand am 20. Juni 2017 mit der Klasse 11FOG1 der Fachoberschule der Hochtaunusschule, Fachrichtung Gestaltung statt.

 

Schülerinnen der 11FOG1 mit größtem Engagement bei der gemeinsamen Arbeit

Weiterlesen ...

Rolls-Royce und die Hochtaunusschule - Zwei Partner in der dualen Ausbildung

 

Die Auszubildenden bei Rolls-Royce in Oberursel, die an der Hochtaunusschule die Berufsschulklasse 10 BMI besuchen, mit ihren Lehrern Norbert Wissenbach (Klassenlehrer, vorne knieend) und Michael Müller (Fach Deutsch, rechts)

 

Weiterlesen ...

Die Schülerinnen und Schüler der 11 FOG (Fachoberschule für Gestaltung) entwarfen im Rahmen eines schulinternen Wettbewerbs erneut das Bühnenbild sowie das Werbeplakat für das Sommertheaterstück des Kultur- und Sportfördervereins Oberursel. Dieses Jahr steht „Der Glöckner von Notre Dame“ auf dem Programm. Die Bühnenbilder zeigen dabei Paris im späten Mittelalter mit der imposanten Eingangsfront von Notre Dame im Mittelpunkt des Bühnenaufbaus. Zentrale Aufgabe der Plakatentwürfe war die Auswahl eines geeigneten Eyecatchers: Dies konnte die Hauptfigur des Stückes, ein Gebäudeausschnitt von Notre Dame, ein gotisches Formenelement und vieles andere sein.

Nach Fertigstellung der Entwürfe präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeiten vor der Jury: der Projektleitung des KSfO sowie dem Theaterteam. Im Anschluss kürten diese die jeweils ersten, zweiten und dritten Plätze. Allen Gewinnern wurde vom KSfO ein tolles Preisgeld überreicht. Der erstprämierte Bühnenentwurf von Marina Adelmann, Quentin Albrecht, Sina Baier und Jule Träger wird in Kürze auf Originalbühnenwände übertragen und zur Premiere im Juli im Klinikpark Hohemark, wo das Sommertheater jährlich aufgeführt wird, zu bewundern sein. Und die Plakatgewinnerin Sabrina Hafer darf sich freuen, die Umsetzung ihres Entwurfs bereits im Vorfeld auf Litfaßsäulen und Werbewänden im Oberurseler Stadtraum wieder zu finden.

Pressebericht in der Taunus-Zeitung: Theater im Park: Schüler der Hochtaunusschule entwerfen das Bühnenbild

Die sprachliche, berufliche und soziale Integration junger Migranten in die deutsche Gesellschaft ist die größte politische Herausforderung dieser Tage.

Junge Migranten in der beruflichen Bildung (Symbolbild, Quelle: Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands, CJD)

Und dies insbesondere, weil seit einigen Jahren die Zahl der jugendlichen unbegleiteten Flüchtlinge unter 18 Jahren in Deutschland exponentiell angestiegen ist. Manche von diesen Jugendlichen werden das Land früher oder später wieder verlassen, aber ein großer Teil, wenn nicht gar die Mehrheit von ihnen wird bleiben wollen. Schon, weil die zukünftigen Lebenschancen, die Berufsperspektiven und die soziale Absicherung in Deutschland ungleich besser sind als in sämtlichen Herkunftsländern der Geflüchteten, in denen Not, Armut, Krieg und Bürgerkrieg herrschen. Nun stellt sich für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft aber die Herausforderung der Integration dieser neu zu uns kommenden jungen Menschen. Die damit verbundenen Probleme sind enorm, aber bei gleichzeitiger Kraftanstrengung aller Beteiligten letztendlich doch lösbar. Wie heißt es so schön: „Wir schaffen das!

Die Werksniederlassung von Rolls-Royce in Oberursel (Quelle: Rolls-Royce Deutschland)

Weiterlesen ...

Am Sonntag, den 26. Februar 2017 war es wieder mal soweit: „Orschel“ war fest in Narrenhand. Der fast 2-stündige Taunusumzug durch Oberursel zog Alt und Jung in seinen Bann, und die „Leit uff de Gass“ waren in bester Karnevalslaune. Klar, dass dabei auch die Hochtaunusschule nicht fehlen dürfte. 25 Schülerinnen und Schüler des Fachbereiches Gestaltung der Fachoberschule nahmen zusammen mit den vier verantwortlichen Lehrern Detlef Ramb, Uwe Kord-Ruwisch, Norbert Wissenbach und Markus Beckert an dem Umzug teil und zwar auf dem Wagen Nr. 82, den unsere Schule zu dem Umzug beisteuerte. „Intelligenz-Bestien“ war dessen Motto, und dazu konnte sich jeder seinen Teil dazu denken. Fröhlich und ausgelassen ging es zu, und bei gutem Wetter ohne Regen und Wind bewies auch der himmlische Petrus, dass er ein Herz für den Karneval hat. Die Kamelle und sonstige Süßigkeiten wurden mit vollen Händen ans närrische Volk verteilt, und nichts blieb übrig von den süßen Gaben. Wiederum ist es, wie schon in den Vorjahren, den beteiligten Lehrern und Schülerinnen und Schülern gelungen, unsere Hochtaunusschule so zu präsentieren wie sie ist (oder zumindest ab und an auch mal sein kann): fröhlich, bunt, ausgelassen, stets aktiv und mitten im Leben stehend.

Alles, restlos alles stammt aus Schülerhand, angefangen von den ersten Entwürfen und Reinzeichnungen und der Gestaltung des Wagens mit Motiven wie z.B. dem Konterfei des schnauzbärtigen Physikgenies Albert Einstein.

Weiterlesen ...

Am Samstag, den 21. Januar 2017 fand wieder ein “Tag der offenen Tür“ an der Hochtaunusschule Oberursel statt. Dabei präsentierten sich auch in diesem Jahr wieder die unterschiedlichsten Ausbildungsgänge und Schulformen allen interessierten Jugendlichen und deren Eltern in der ganzen Vielfalt ihrer Möglichkeiten, Chancen und Kompetenzen - in diesem Jahr unter dem Motto „Karriere durch Technik“!

Wichtige Informationen für die schulische und berufliche Orientierung konnten Gäste bei den Präsentationen der verschiedenen beteiligten Abteilungen der Hochtaunusschule sammeln (Berufliches Gymnasium, Fachoberschule, Berufsschule, zweijährige Berufsfachschule sowie Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung). Ferner waren auch drei große regionale Arbeitgeber - allesamt langjährige Ausbildungspartner der HTS - beim „Tag der Offenen Tür“ präsent und stellten Karrieremöglichkeiten in ihren Unternehmen vor: die Fraport AG als der größte regionale Arbeitgeber im Rhein-Main-Gebiet, ferner die bundesweit agierende Basler Versicherungen AG und nicht zuletzt die Rolls Royce AG als einer der bedeutendsten Flugzeugmotorenbauer mit ihrem Werk vor Ort in Oberursel. Darüber hinaus standen auch ehemalige HTS-Schülerinnen und Schüler allen Interessierten gerne Rede und Antwort. Ebenso machten auch viele aktuelle Schülerarbeiten und Präsentationen deutlich, was Schülerinnen und Schüler der Hochtaunusschule leisten und welche beruflichen und sozialen Kompetenzen sie im Laufe ihrer Berufsausbildung bzw. schulischen Laufbahn erwerben.

Der „Tag der Offenen Tür“, der in den letzten Jahren schon zu einer festen, vielbeachteten und wichtigen Tradition an der Hochtaunusschule geworden ist, wurde - wie schon in den Vorjahren – auch in diesem Jahr wieder zu einem vollen Erfolg.

 

Die Berufsschulabsolventen der Metallberufe des Jahrgangs 2016 der Hochtaunusschule glänzen mit weit herausragenden und überdurchschnittlichen Ergebnissen!

Sie sind das Ergebnis einer mehrjährigen exzellenten berufsschulischen Ausbildung und die allseits begehrte Eintrittskarte ins zukünftige Berufsleben: sehr gute Zeugnisse

Oberursel. Die 18 Absolventen der Hochtaunusschule im Bereich der industriellen Metallausbildung haben im Sommer 2016 überdurchschnittlich gut abgeschlossen! Zu den Auszubildenden zählen sieben Industriemechaniker, fünf Werkzeugmechaniker und sechs Zerspanungsmechaniker, die nach drei Jahren vorzeitig ihre Facharbeiterprüfung abgelegt haben.

Weiterlesen ...

Schüler und Schülerinnen der Fachoberschule Gestaltung entwarfen das Bühnenbild sowie das Werbeplakat für das Oberurseler „Theater im Park 2016“.

 

Zum dritten Mal in Folge haben die 11-Klässler unserer Fachoberschule für Gestaltung im Rahmen eines schulinternen Wettbewerbs und in produktiver Zusammenarbeit mit dem Theaterteam unterschiedliche Bühnenbild- sowie Plakatentwürfe für das Oberurseler Sommertheater kreiert. Der Entwurf des Gewinnerteams wurde auf Bühnenwände übertragen und war während der Sommermonate im Klinikpark Hohemark zu bewundern. Das Plakat zum Stück war im Stadtbild von Oberursel an vielen Orten präsent. Die Preisträger konnten sich zudem (wie auch die Zweit- und Drittplatzierten) über ein tolles Preisgeld des Kultur- und Sportfördervereins der Stadt Oberursel freuen.

 

Am 02. Mai 2016 hat Dr. Markus Büchele seinen Dienst als neuer Schulleiter der Hochtaunusschule angetreten.

Zuvor war er stellvertretender Schulleiter an der Georg-Kerschensteiner-Schule in Obertshausen gewesen. Bis dahin hatte sich der hervorragende Ruf der HTS herumgesprochen:

„Ich freue mich sehr, zukünftig an Ihrer toll ausgestatteten Schule arbeiten zu dürfen. Freundliche Gesichter, saubere Räume und Gänge! Hier fühlt man sich gleich wohl und willkommen“, so sein erster Eindruck von der Hochtaunusschule und den Menschen, die dort lernen und arbeiten.

 

Am 01.09. wurden 66 Junggesellen und Junggesellinnen aus 10 verschiedenen Innungen auf der Freisprechungsfeier im Kurhaus in Bad Homburg freigesprochen.

Dass die Handwerksausbildung keine Einbahnstraße sei, sondern die bestandene Gesellenprüfung der erste Schritt in ein neues Berufsleben darstelle, waren die Worte von Kreishandwerksmeister Herr Gernhard in der Begrüßungsrede. „Ihnen stehen jetzt viele Wege, wie Meisterprüfung, Selbstständigkeit oder ein Studium offen. Erfolgreiche Handwerker sieht man nicht nur bei uns, sondern wir senden sie in die ganze Welt, wo sie einen sehr guten Ruf genießen“, sagte er.

Weiterlesen ...

Am Donnerstag, dem 16. Juni, wurden 33 Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums der Hochtaunusschule Oberursel im Rahmen einer Abitur-Abschlussfeier ihre Abiturzeugnisse überreicht.

Die Absolventen aus den drei Schwerpunkten Datenverarbeitungstechnik, Technische Informatik und Mechatronik haben aus heutiger Sicht bei Ihrem Eintritt vor 3 Jahren eine zukunftsweisende Entscheidung getroffen. Gerade in der Mechatronik, Elektro- und Informationstechnik können sie beruhigt in die Zukunft blicken - ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt werden eher noch besser, als sie ohnehin schon sind. Der Trend zu Elektromobilität, Industrie 4.0 etc. wird den Bedarf an Fachkräften weiter erhöhen und gerade in den drei genannten Schwerpunkten den Absolventen viele berufliche Möglichkeiten eröffnen.

Auf dem Weg zum Abitur erhielten die Abiturien am Beruflichen Gymnasium der Hochtaunusschule neben einer allgemeinen Bildung einen fundierten fachlichen und inhaltlichen Einblick in die Themengebiete der beruflichen Schwerpunkte, die eine hervorragende Grundlage für ein Hochschulstudium oder duales Studium im Bereich Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau oder Mechatronik sowie für eine technische Ausbildung darstellt. Ihr Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife ermöglicht es den Abiturienten auch durchaus andere Wege in eine berufliche Zukunft zu beschreiten.

Weiterlesen ...

Das größte Computermuseum der Welt befindet sich anders als erwartet nicht im Silicon Valley, noch nicht einmal in den USA, sondern mit dem Heinz Nixdorf Museums Forum in Paderborn. Ein Grund für die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase des beruflichen Gymnasiums dieses Museum unter Leitung von Diplom-Handelslehrer R. Fuchs und Informatiklehrer S. Geißler am Mittwoch, dem 22. Juni 2016 zu erkunden. Anhand umfangreicher Exponate wird im Heinz Nixdorf Museums Forum anschaulich die 5000-jährige Geschichte der Informationstechnik dargestellt. Besonders die technologischen Entwicklungssprünge in den letzten 50 Jahren –  von klassenraumfüllenden stromfressenden Röhrenrechnern in den 1950er Jahren bis hin zu aktuellen briefmarkengroßen Chips mit mehr als 3 Milliarden Transistoren – haben die Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Führung anschaulich illustriert bekommen. Und auch das Thema Robotik und Automatisierung kommt in diesem Museum nicht zu kurz. Natürlich hatten die Schülerinnen und Schüler auch Gelegenheit, selbst innovative Programme und Roboter zu testen und sich so auf spielerische Weise mit Praxisanwendungen für die im Unterricht erlernten Programmier- und IT-Kenntnisse zu beschäftigen.

 

Im Rahmen des Politik- und Wirtschaftsunterrichtes kam der Wunsch bei den Schülerinnen und Schülern auf, einmal „richtig“ Politik machen zu wollen. Die Idee wurde in die Tat umgesetzt und Berufspolitiker aus den verschiedenen Parteien eingeladen.

Daraus entstand eine Politik-Veranstaltungsreihe  „Politik zum Anfassen“ mit mehreren Terminen, an denen jeweils ein Politiker den Schülerinnen und Schülern des beruflichen Gymnasiums, der Fachoberschule und den INTEA-Klassen ausführlich ihre Fragen beantwortete, und die mit einem Besuch im hessischen Landtag abschloss.

Die Veranstaltungsreihe begann mit dem Besuch am 29. Januar 2016 des stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD und Fraktionsführers im hessischen Landtag: Thorsten Schäfer-Gümbel, Michael Boddenberg, Fraktionsführer der CDU im hessischen Landtag folgte am 18. März 2016 als nächstes und endete am 11. Mai 2016 vorerst mit dem stellvertretende Ministerpräsidenten und Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr  und Landesentwicklung in Hessen, Tarek Al-Wazir.

 

Taunus Zeitung:
Der hessische SPD-Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel diskutierte gestern mit Oberurselern Schülern über die Themenkomplexe Bildung und Flüchtlinge.

Michael Boddenberg diskutierte mit Schülern über die Themen Bildung und Flüchtlingspolitik.

Der stellvertretende hessische Ministerpräsident Tarek Al-Wazir erklärt den Schülern die hessische Flüchtlings- und Bildungspolitik.

Finanzminister Dr. Thomas Schäfer besucht Hochtaunusschule

 

Am 22.04. veranstaltete die Berufsgenossenschaft Bau ein Seminar zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in den Räumen der Hochtaunusschule. Die Veranstaltung wurde von Schülern der Berufsfachschule sowie Berufsschülern der Fachbereiche Maler und Lackierer sowie Elektroniker besucht. Die Schüler wurden anschaulich und praxisnah an die Themen

  • Verwendung von PSA - Fuß- und Kopfschutz
  • Verwendung von Leitern und Tritten
  • Richtiges Heben und Tragen / Hautschutz
  • Verwendung von Elektr. Betriebsmitteln
  • Brand- und Explosionsgefahren - PPP

von den Dozenten Fabian Pfeifer, Markus Fritz, Ute Körner-Kunz, Uwe Burk und Hans-Martin Kuhl herangeführt.

 

 

Die StR. Frau Loos, Deutschlehrerin, hat für ihren Deutschunterricht beschlossen, mit der Klasse 11 BG1 das Schauspiel “Iphigenie auf Tauris“ von Johann Wolfgang von Goethe im Willy Praml Theater zu besuchen.

Dazu lud sie am 26.2.2016 den Regisseur Willy Praml in ihren Unterricht ein. Er stellte sein neu inszeniertes Theaterstück den Klassen des beruflichen Gymnasiums und der Fachoberschule Gestaltung vor.

„Kann Humanität den Schrecken dieser Erde überwinden?“

Weiterlesen ...

„Wissen macht sexy“ war das Motto des ersten Faschingswagens beim diesjährigen Faschingsumzug in Oberursel.

Schüler der Klassen 12FOG gestalteten im Rahmen eines Projektes das Aussehen des Wagens der HTS. Mit Hilfe des Projektleiters Lehrer Uwe Kord-Ruwisch und Hausverwalter Oliver Pardemann wurden die Einzelteile zusammengebaut und der Wagen „startklar“ gemacht. Finanziell unterstützt wurde das Projekt vom Förderverein der Schule, der Materialien und „Knolle“ zur Verfügung stellte. Neben Spaß und Freude war es auch eine gute Gelegenheit, die Hochtaunusschule öffentlich zu präsentieren.

Nebenbei errang der Motivwagen und die Fußgruppe ( Schüler der Klasse 12FOG) den Ehrenpreis der Frankfurter Volksbank, der am Freitag, den 19.02.2016 um 19.30Uhr im Gasthaus „Zum Schwanen“ persönlich überreicht wird!

Kontakt

Hochtaunusschule
Bleibiskopfstr. 1
61440 Oberursel

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sekretariat:
Tel:  06171-69800-0
Fax: 06171-69800-16

Sprechzeiten:
Mo, Di und Do
07:30 - 16:00
Mi und Fr
07:30 - 13:30