Die Hochtaunusschule ist eine berufliche Schule, die einerseits in der Berufs­schule als Partner der Wirtschaft für Auszubil­dende in gewerb­lich-tech­nischen Berufen berufliche Bildung vermittelt und an­derer­seits weiter­führende Schulformen gewerblich-techni­scher Fachrich­tungen anbietet: Zweijährige Berufsfachschulen, Fachoberschule und Berufliches Gymnasium.

Junge Menschen mit unterschiedlichen Zielsetzungen und Schulkar­rieren, aus verschiedenen Nationen und sozialen Hintergründen finden sich unter einem Dach zusammen und stellen ihre Erwartungen an den Bildungsauftrag unserer beruflichen Schule. In einer Zeit tief greifen­der internationaler, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Verände­rungen stellt die Gestaltung einer zukunftsfähigen Bildung für uns eine entscheidende Herausforderung dar. Diese findet ihre äußere Prä­gung durch eine entsprechende Architektur und eine moderne tech­nische Ausstattung.

Um diesen beruflichen und gesellschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden, lassen wir uns in unserem Schulalltag von folgenden Grundsätzen leiten:

Wir, das sind Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Sozi­alpädagoginnen und Sozialpädagogen sowie Bedienstete der Hochtau­nusschule verstehen uns als Gemeinschaft, die durch lebendigen und vielseitigen Austausch geprägt ist.

Unsere Schule ist ein Ort, an dem gegenseitige Achtung, Wertschät­zung, Solidarität, Toleranz und Ehrlichkeit erlernt und gelebt werden.

Dieses Verhalten trägt zur Arbeitszufriedenheit und Gesundheit aller Mitglieder der Schulgemeinde bei.

Der respektvolle Umgang miteinander schafft ein positives Arbeits­klima und ermöglicht Identifikation mit dem Lernort Schule.

An der Hochtaunusschule werden fachliche, persönliche und soziale Kompetenzen erworben, die zu unserem ganzheitlichen Verständnis von Schule gehören.

Wir fördern die persönliche Entwicklung des Einzelnen in der Gemein­schaft und tragen unseren Teil dazu bei, dass junge Menschen ihren Platz in der Arbeitswelt finden, in der Gesellschaft Verant­wortung übernehmen und ihren privaten Lebens­weg selbst bestimmt gestalten.

Der rasante Wandel in Gesellschaft und Arbeitswelt erfordert Flexibi­lität und lebenslanges Lernen. Es wird in wachsendem Maße unsere Aufgabe sein, im Unterricht ne­ben der Wissensvermittlung handlungs­orientierte Lernprozesse zu gestalten, die geeignet sind, Schüler zu selbständigem und gemein­schaftlichem Lernen und Handeln anzulei­ten. Dabei werden die Inhalte in einen umfassenden Zusammenhang gestellt und methodisch viel­fältig erarbeitet.

Dies erfordert eine intensive pädagogische und inhaltliche Zusammen­arbeit innerhalb und außerhalb der Schule. Wir legen Wert auf Team­arbeit, eine enge Kooperation mit den Ausbildungsbetrieben und su­chen den Kontakt zu Eltern sowie den Austausch mit anderen Schulen.

Die Rückmeldung von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Ausbil­dungsbetrieben bilden die Grund­lage für eine regelmäßige Evaluie­rung. Zusammen mit stetiger Fortbildung sichert sie die Qualität un­serer pädagogischen Arbeit.

Wir arbeiten gemeinsam daran, dass die in unserem Leitbild formu­lierten Wertvorstellungen und Ziele gelebt und gestaltet werden. Dies findet seinen Ausdruck in fortlaufenden Entwicklungsprojekten, die von den Konferenzen, Lehrteams oder auch Einzelpersonen initiiert, umgesetzt und evaluiert werden.

 

Dieses Leitbild verdichtet sich in dem Leitspruch:

Gemeinsam fördern - fordern – qualifizieren.

Kontakt

Hochtaunusschule
Bleibiskopfstr. 1
61440 Oberursel

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sekretariat:
Tel:  06171-69800-0
Fax: 06171-69800-16

Sprechzeiten:
Mo, Di und Do
07:30 - 16:00
Mi und Fr
07:30 - 13:30