Keine Frage: Gesundheitsschutz im Beruf wird an der Hochtaunusschule ganz groß geschrieben

Am Donnerstag, 27. April 2017 fand in der Richard-Müller-Schule in Fulda die Abschlussveranstaltung des diesjährigen Sicherheitswettbewerbs 2016/17 des Präventionsprogrammes „Jugend will sich-er-leben“ des Landesverbandes Mitte der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) unter dem Motto: „Krach unter Kontrolle“ statt.

Gruppenfoto der Lehrkräfte der prämierten Schulen. Hermann Jakob von der HTS als 3. v.l.

 

Unsere Hochtaunusschule wurde, so die Begründung, wegen der „hervorragenden Unterstützung“ ein Hauptpreis zuerkannt. Wie in den vergangenen Jahren schon häufig, war die HTS auch diesmal landesweit unter den Preisträgern – und dies, so der zuständige HTS-Lehrer Herrmann Jakob, wegen einer 100%-igen Klassenbeteiligung.

Interview mit Hermann Jakob bei der Podiumsveranstaltung

 

Mittels einer Schätzfrage wurden diesmal die ersten drei Preise ausgelobt. Unsere Schule erhielt 400 €. Überreicht wurden die Preise von Herrn Preuße, Präventionsleiter des Landesverbandes Mitte, und Herrn Dr. Platz, Landesdirektor des Landesverbandes Mitte des DGUV.

Thema des Präventionsjahres 2016/17 ist „Lärmminderung und Gehörschutz“. Das Motto lautet „Krach unter Kontrolle“. Trotz technischer Verbesserungen sind noch immer viele Beschäftigte bei der Arbeit gehörschädigendem Lärm ausgesetzt. Zum Beispiel können schon 15 Minuten täglich mit einem Winkelschleifer einen Gehörschaden verursachen. Lärmbedingte Gehörschäden entwickeln sich oft schleichend und entstehen meist über einen Zeitraum von zehn Jahren und mehr. Sind sie erst eingetreten, können Gehörschäden nicht mehr geheilt werden. „Junge Menschen nehmen das Problem leider nicht immer ernst“, sagt Christoph Preuße. „Schon ein Viertel aller 16- bis 24-Jährigen haben bereits einen Hörschaden durch Freizeitlärm. Wegen der Langzeitfolgen ist es wichtig, das Thema Lärm in der Ausbildung anzusprechen.“ Zu diesem Zweck stellt die Aktion „Jugend will sich-er-leben“ Unterrichtsmaterialien zur Verfügung, mit deren Hilfe Lehrkräfte und Ausbilder Lärm und Gehörschutz thematisieren können. Zentrales Element ist der Film „Krach unter Kontrolle“, der speziell für das Präventionsjahr 2016/17 gedreht wurde und das Thema „Lärmminderung und Gehörschutz“ mit vier jugendlichen Azubis umsetzt. Die Inhalte des Films werden in den dafür entwickelten Unterrichtskonzepten aufgegriffen und vertieft. Lehrbeauftragten an Berufsschulen stehen fünf ausgearbeitete Unterrichtsvorschläge zum Thema „Lärmminderung und Gehörschutz“ zur Verfügung, mit Arbeitsblättern und einem extra Bereich mit Grundlagenwissen. Das Unterweisungskonzept hilft Ausbildern bei der Unterweisungsarbeit. Es beinhaltet zwei Unterweisungsvorschläge und mehrere Informationsblätter zum Einsatz im Unternehmen. Außerdem stehen fünf Animationsfilme für Unterricht- und Unterweisung zur Verfügung. Begleitet wird die Aktion von dem erwähnten Kreativwettbewerb und einem Lärm-Quiz. Alle neu gestalteten Unterrichtsmaterialien und -medien des Themenjahres „Lärmminderung und Gehörschutz“ sind auf der Website der Aktion „Jugend will sich-er-leben“ unter www.jwsl.de zu finden.

 

Lärmminderung und Gehörschutz“ - Schüler_innen sollen durch Wettbewerb „Jugend will sich-er-leben“ für Lärmschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsprävention sensibilisiert werden (Symbolbild)

 

Hintergrund "Jugend will sich-er-leben"

„Jugend will sich-er-leben“ (JWSL) besteht seit 1972 und ist ein Präventionsprogramm der gesetzlichen Unfallversicherung. Es wird über die Landesverbände der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) allen Berufsschulen in Deutschland angeboten. Es ist heute das größte branchenübergreifende Präventionsprogramm für Auszubildende und erreicht bis zu 800.000 junge Beschäftigte. Für Berufsanfänger-innen ist JWSL die Gelegenheit, sich zu Beginn ihres Berufslebens mit den Risiken der Arbeitswelt vertraut zu machen. Gleichzeitig sollen sie zu sicherheits- und gesundheitsbewusstem Verhalten motiviert werden.


Die mit dem Preis ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler der Hochtaunusschule

Kontakt

Hochtaunusschule
Bleibiskopfstr. 1
61440 Oberursel

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sekretariat:
Tel:  06171-69800-0
Fax: 06171-69800-16

Sprechzeiten:
Mo, Di und Do
07:30 - 16:00
Mi und Fr
07:30 - 13:30