Unser Nachwuchs liegt uns am Herzen“, betont Innungsobermeister Rudolf Maurer von der Innung für elektro- und informationstechnische Handwerke Hochtaunus voller Elan. Er sagt dies während seiner Festrede bei einer Feierstunde anlässlich der Übergabe zweier neuer Installationsboards (Prüftafeln) und eines VDE-Testers (Meßgerät) an die Hochtaunusschule Oberursel am Freitag, 8. September 2017.

Anwesend waren der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hochtaunus Herr Haag, Herr Maurer als Obermeister, Herr Heckenmüller als stellvertretender Obermeister, der Innungsehrenobermeister Herr Kilb sowie der Prüfungsvorsitzende der Innung, Herr Thorsten Maurer, der Schulleiter der HTS, Herr Dr. Büchele, der Abteilungsleiter Herr Kmitta, die Herren Fachlehrer Richter und Stolpe.

 

Herr Maurer sen. lobte in seiner kurzen Rede die jahrelange sehr gute Zusammenarbeit seiner Innung und des Prüfungsausschusses mit der HTS und entwarf eine sehr positive Zukunftsperspektive für die Entwicklung dieses Ausbildungsberufes in den kommenden Jahren.

 

Jedes Jahr, so hob Herr Maurer hervor, beginnen mehr Jugendliche eine Ausbildung im Elektrohandwerk. Dieser Beruf findet großen Zuspruch bei den jungen Menschen. Dies ist eine große Herausforderung sowohl für die mit der Abnahme der Gesellenprüfungen verantwortlichen Handwerksinnung als auch die Hochtaunusschule, an der die angehenden Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik den theoretischen Teil ihrer dualen Berufsausbildung durchlaufen. Die neuen Geräte, die der Schule bei dieser Feierstunde zum Zweck der Ausbildung der Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik übergeben wurden, werden dazu beitragen, den Unterricht und die Prüfungen auf dem Stand der heutigen Technologie zu gewährleisten. Die beiden Installationsboards simulieren einen Hausanschluss und eine Unterverteilung zur Prüfung von Schutzmaßnahmen.

 

Auf den beiden Prüftafeln können 37 verschiedene Fehler praxisgerecht simuliert werden. Anschließend können diese Fehler mit dem neuen Meßgerät lokalisiert werden. Nach Beseitigung des Fehlers kann dann die VDE-konforme Anlage überprüft, dokumentiert und dem Betreiber übergeben werden. Damit wird es möglich, den Auszubildenden ein hohes Maß an praktischem wie theoretischem Wissen zu vermitteln und sie optimal auf die Gesellenprüfung vorzubereiten.

Dass sich die duale berufliche Ausbildung im Elektrofach seit Jahren konstant auf einem sehr hohen fachlichen Niveau bewege, sei ein gemeinsamer Erfolg von Berufsschule und Innung. Die Innung leiste diesen Dienst für die 60 in der Innung organisierten Elektrobetriebe im Hochtaunuskreis. Davon profitieren aber, so hob Maurer hervor, auch die Auszubildenden der 25 nichtorganisierten Betriebe.

Die Hochtaunusschule dankt der Innung für elektro- und informationstechnische Handwerke Hochtaunus für die bisherige stets sehr vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit sowie für das sehr wertvolle und nützliche Geschenk.

Kontakt

Hochtaunusschule
Bleibiskopfstr. 1
61440 Oberursel

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sekretariat:
Tel:  06171-69800-0
Fax: 06171-69800-16

Sprechzeiten:
Mo, Di und Do
07:30 - 16:00
Mi und Fr
07:30 - 13:30

Verwaltung

Schüler_innen

Schulleitung

Aktuelles

Verbraucherzentrale gibt Verbraucherberatung an der HTS

Was sind „Fallen“, wenn ich einen Vertrag abschließe? Was kann mir passieren, wenn ich eine Rechnung nicht zahle oder nicht zahlen kann? Wo kann ich Hilfe bekommen, wenn ich das Gefühl habe, „über den Tisch gezogen zu werden“? Das alles sind Frage, die sich junge Verbraucher auf dem Weg in die Lebensselbstständigkeit sicher das eine oder andere Mal stellen und auf die sie nicht immer eine Antwort wissen. Dies gilt umso mehr, wenn die Vertragssprache nicht die eigene Muttersprache ist.

Friseur-Auszubildende präsentieren ihren Beruf Schülern der GAG

In Zusammenarbeit mit der Stadt und der Bundesagentur für Arbeit veranstaltete die GAG nun schon zum 2. Mal einen Berufsfindungstag für die Schüler des 8ten Jahrgangs. Beim letzten Mal beschränkte sich die Veranstaltung noch auf die Vorstellung von MINT-Berufen für die Mädchen, doch dieses Mal sollten die Jungs auch typische Frauenberufe kennenlernen.

"Girlsday 2018" an der Hochtaunusschule

Mädchen in der beruflichen Orientierung? Wir bieten Rat und Tat!

Dass Mädchen in Deutschland Bundeskanzlerin werden können, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Auch der Job als Kampfpilotin steht ihnen offen. Wie aber steht es diesbezüglich mit viel alltäglicheren Berufsfeldern, die noch bis vor einer Generation als „Männerberufe“ galten, z.B. den Berufen in der Metall- und Elektrobranche? Dies herauszufinden liegt an den Girls selbst. Und Gelegenheit dazu gibt es. Nicht zuletzt an dem jährlichen „Girlsday“, der junge Frauen an berufsbildenden Schulen mit dem breitgefächerten Angebot der „MINT“-Berufe vertraut machen will.

 

 

Don Quichotte und Sancho Pansa in Oberursel – und das Bühnenbild stammt von Schülerinnen und Schüler der HTS

Die SchülerInnen der 11 FOG-1 und 2 entwarfen im Rahmen eines schulinternen Wettbewerbs Bühnenbilder und Plakate für das diesjährige Sommertheaterstück „Don Quichotte“, welches im Juli und August im Klinikpark Hohemark in Oberursel zur Aufführung kommen wird.

Die Abbildungen zeigen die GestalterInnen beim Präsentieren ihrer tollen Entwürfe und bei der Prämierung der Gewinner vor und durch den Kultur- und Sportförderverein Oberursel. Die ersten drei Plätze erhielten ein großzügiges Preisgeld und die Erstplatzierten dürfen sich nun darauf freuen, ihren Bühnenbild- bzw. Plakatentwurf in Kürze realisiert zu sehen.

 

Wieder „Volles Haus“ bei Oberurseler Ausbildungstour 2018

Wie bereits in den Jahren zuvor, fand auch dieses Jahr wieder die Oberurseler Ausbildungstour statt – es war dies die sechste dieser jährlich stattfindenden Veranstaltungen in Folge, die von der Stadt Oberursel zusammen mit regionalen Partnern veranstaltet wird, und sie war wieder ausgesprochen gut besucht.

 

Geschäftiges Treiben im Forum der Hochtaunusschule – und das an einem Freitagnachmittag? Dann muss wieder Oberurseler Ausbildungstour gewesen sein!

Exkursionen

Ausflug nach Straßburg zum EU-Parlament

Am Dienstag, den 17.04.2018 konnte der Jahrgang 12 und 13 des beruflichen Gymnasiums mal einen Einblick in die Arbeit des EU-Parlaments erhalten. Von den Besucherrängen im Parlament gab es eine rege Diskussion über den Umgang mit Flüchtlingen zu beobachten. Die Schüler/-innen waren besonders über die kurzen Redezeiten von maximal 90 Sekunden erstaunt und konnten im Anschluss noch mal mit einem Mitarbeiter des EU-Parlaments alle Fragen klären.

Leider musste der Stadtrundgang durch Straßburg stark gekürzt werden, da aufgrund eines Staus auf der Autobahn die Anreise sich um 2 Stunden verlängert hatte.

HTS schon zum zweiten Mal auf Schüleraustausch in Spanien

Schon zum zweiten Mal in Folge konnte die HTS für ihre Spanischkurse einen Schüleraustausch mit Spanien organisieren. Nachdem wir im Februar Besuch von unserer spanischen Partnerschule Pere Vives Vich in Igualada bei Barcelona bekamen, fuhren wir, d.h. sechs Schüler unserer HTS und sechs Schüler der Feldbergschule, von Dienstag, dem 10. bis Montag, dem 16. April 2018 nach Igualada, wo uns ein reichhaltiges Programm geboten wurde.

 

 

Studienfahrt der Klasse 11 BST 1 nach Krakau

Als Teil der Europäischen Union wollten wir mit den Schülern den Nachbarstaat Polen selbst erleben. Krakau ist eine Kulturhauptstadt Europas und daher ein ganz besondere Wahl gewesen. Sie ist eine moderne und universitäre Stadt, die lange Zeit im Mittelalter sogar Hauptstadt des Königreichs Polens war. Sie bietet eine große, erhalten gebliebene Altstadt und eine jüdisch geprägte Stadtgeschichte. Unser Ziel war deshalb die Erkundung zahlreicher kulturell bedeutsamer Orte in Krakau und auch  die Besichtigung von Gedenkstätten, wie z.B. dem Konzentrationslager Auschwitz. Der kulturelle Austausch und historisches Lernen vor Ort standen dabei im Mittelpunkt der Fahrt. Die Fahrt war daher keine reine Abschlussfahrt, sondern ebenso eine Studienfahrt, die den Schülern im Gedächtnis bleiben sollte.

 

Diese Führungen und die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und dem unfassbarem Elend, das von den Nazis angerichtet wurde, waren eine große Herausforderung, sowohl für uns als auch für die  Schüler. Die noch verbleibende Zeit nutzten wir gemeinsam zum Ausruhen. An den Abenden haben wir mit einigen Schülern das jüdische Viertel und das Künstlerviertel aufgesucht.

 

Schüleraustausch mit Spanien: Igualada zu Besuch in Oberusel

Vom 7.02.-13.02.18 hatten die Schüler/innen der Spanischkurse des BGs Besuch von 12 Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule Pere Vives Vich aus Igualdada bei Barcelona in Spanien.

Auf dem Programm standen zum einen diverse Ausflügen (Frankfurt, Experiminta-Museum, Hessenpark, Karnevalsumzug in Oberursel), in denen die deutschen Schüler/innen ihren Austauschpartnern und -partnerinnen „deutsches Kulturgut und Lebensgefühl“ vermittelten. Darüber hinaus gab es in diesem Jahr jedoch auch ein technisches Projekt unter der Leitung von Herrn Diehl. Gemeinsam mit ihren spanischen Austauschpartnern und -partnerinnen simulierten unsere Schüler die Programmierung von Rauchmeldern und einem Fließband für eine Möbelfabrik. Die erfolgreiche Umsetzung dieses Projektes sowie des gesamten Austauschs trotz sprachlicher Hürden ist eine große Leistung und lieferte den Schülerinnen und Schülern zudem einen ersten Eindruck internationaler Zusammenarbeit, welche auch in großen Unternehmen zunehmend an Bedeutung gewinnt. ¡Bien hecho!

„Weltstadt mit Herz“ - 12 B-M entdeckt München

München ist immer eine Reise wert – das dachten sich auch die Schüler der Mechatroniker-Abschlussklasse 12-B-M und ihre Lehrerin Frau Finkeldey, als sie sich am Montag, den 20.11.2017 mit dem Zug auf den Weg in die Isarmetropole machten.

Eine Klassenfahrt nach München kommt natürlich nicht ohne einen Besuch im Deutschen Museum und in der Erdinger Brauerei aus.